10. Geschenk

Schön, dass du wieder deinen Extrabeitrag liest. Ist es dir gelungen, zu einem kleinen Glücksmagneten zu werden?

Welche schönen Erlebnisse hattest du denn? Schreibe mir sehr gerne auf  #nurfuermichkalender oder direkt eine Email. Das Wirkungsprinzip hinter der „Glücksmeditation“ ist die selbsterfüllende Prophezeiung.

 

Ich habe auch geschrieben, dass die Glücksmeditation sehr schön mit dem Dankbarkeitsritual aus dem 3. Monat zusammenpasst. Sobald dein Kopf abends dein Kopfkissen berührt, stelle dir vor, dass ein „Knopf“ gedrückt wird und du nur über deine schönsten Tageserlebnisse nachdenken kannst. 

 

Wie kannst du aber unangenehmen Gedanken und Gefühlen in deinem Alltag begegnen? Sie gehören ja schließlich auch zum Leben dazu und Verdrängung befeuert sie eher und macht sie größer

  

Im 6. Geschenk habe ich dir bereits von der Klopfakupressur EFT erzählt. Eine andere einfache und wirksame Möglichkeit ihnen einen Raum zu geben, kann mit einer Visualisierungsübung gelingen. 

 

Stelle dir folgende Fragen:

  1. Welche Farbe hat dein Gedanke?
  2. Wenn dein Gedanke eine Form hätte, welche wäre sie? 
  3. Wie schwer wäre diese Form? 

Nun stellst du dir deinen Gedanken bildlich vor, wie er vor dir auf dem Boden liegt. Du beugst dich zu ihm hinunter, hebst ihn über deinen Kopf und wirfst ihn einfach hoch in die Luft. Dein Gedanke verschwindet im „Universum“ -  du darfst ihn loslassen und darauf vertrauen, dass sich höhere Mächte ihn annehmen. Diese Übung kannst du gerne einige Male wiederholen. Es klingt einfach und ist es auch.  Auch ist es erstaunlich, wie schnell man einem unangenehmen Gedanken Form, Farbe und Gewicht zuordnen kann.

 

Ich wünsche dir viele schöne Glücksmomente, aber auch die nötige Zeit und Muße, um negativen Gefühlen zu begegnen und sie loslassen zu können. 

 

Liebe dein Leben!